Skip to main content

Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen

Schnell verlockt ein Gasheizpilz dazu, auch im Innenraum, in Häusern, Wintergärten, etc. zum schnellen Aufwärmen eingesetzt zu werden. Das klingt zunächst auch logisch: Ist es im Haus oder in der Garage kalt, so stellt man fix den Heizpilz auf, der den Raum binnen weniger Minuten komplett aufheizt.

ABER

Heizpilz im Innenraum gase

Zweifelsohne wärmen Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen enorm schnell. Dabei füllen sie den Raum aber nicht nur mit mit wohliger Wärme, sondern auch mit teilweise giftigen Gasen auf. Personen werden in wenigen Minuten bewusstlos und ersticken, da ihr Blut nicht genügend Sauerstoff aufnimmt. Solch ein Tod ist tückisch und umso tragischer, da er vermieden werden kann. Es passiert immer wieder, dass manche Menschen den Gasgrill oder den Heizpilz im geschlossenen Innenraum verwenden, da das Wetter draußen nicht so schön ist. In vielen Fällen kommen diese Menschen noch mit einem gesundheitlichen Schaden davon oder müssen deshalb sogar ihr Leben lassen.

Der Sonderfall:  Heizpilz im Zelt

 

Die Alternative: Elektro Heizpilz

Ein Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen? Auf gar keinen Fall! Wenn Sie dennoch nicht frieren möchten, können Sie sich ganz einfach Abhilfe schaffen. Ein Elektro Heizpilz wird nämlich auch jeden Innenraum auf Temperatur bringen, ohne dass Sie auf viele Sicherheitsaspekte achten müssen. Da elektrische Strahler nicht so wie Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen keinerlei Gase ausströmen sind sie zum Einen viel umweltfreundlicher und sicherer als Gasstrahler.

Als Elektro Heizpilz empfehlen wir Ihnen den Einhell NHH 2100, welcher in unserem Heizstrahler Test durch hohe Qualität und ein wertiges Design überzeugte.

Einhell NHH 2100 Elektro Heizpilz

126,40 € 169,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot auf Amazon*

Mehr: Wissenswertes über Elektro Heizpilze



Die Gegenmaßnahme

Wenn Sie sich und andere vor einer solchen Kohlenmonoxidvergiftung schützen wollen, können Ihnen spezielle Geräte Abhilfe verschaffen. Wenn Sie beispielsweise einen Heizpilz im Zelt anschließen möchten, sollten Sie immer in Erwägung ziehen einen CO-Melder zu installieren, der Sie im Ernstfall vor Gefahren warnt. Solche CO-Warngeräte sind mit Rauchmeldern zu vergleichen und kosten Sie höchstens 50 Euro, was ein fairer Preis für die gewährleistete Sicherheit ist. Wir empfehlen diese Melder allen Personen, die vorhaben Gasgeräte in Innenräumen anzuschließen, bei denen die Frischluftzufuhr nicht ganz optimal ist (z.B. Zelte, Garagen mit offenem Tor, Hallen, usw.).

Die meisten Warngeräte für Kohlenmonoxid geben die Konzentration in ppm (parts per million) an. Die ppm-Zahl gibt also die Menge an CO-Molekülen in einer Million Gesamtmolekülen an. Nach dem Giftinformationszentrum gilt ein Wert von 30 ppm als vertretbarer Grenzwert. Ab 1000 ppm kann die CO-Menge potenziell tödlich sein.

Wir empfehlen den Kidde X10-D CO-Alarm, welcher extrem zuverlässig ist und in den eine 10-Jahres-Batterie eingebaut ist. Laut Kundenberichten misst das Gerät die CO-Konzentration ausgezeichnet und wurde mit einer sehr guten Bewertung honoriert. Sicher ist Sicher!

Kidde X10-D CO-Melder

37,24 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsZum Angebot auf Amazon*

Schützen Sie sich und andere vor der Gefahr! Informieren Sie auch Familie, Freunde und Bekannte darüber, da Todesfälle meist aus dem Unwissen der Betroffenen herrühren.

Nehmen Sie Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen niemals in Betrieb! Sorgen Sie schon vor dem Einschalten von Heizpilzen oder auch Gasgrills immer für eine ausreichende Frischluftzufuhr und nutzen Sie alle Gasgeräte möglichst unter freiem Himmel. 

 

Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen – Was passiert?

Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen können diese in kürzester Zeit mit Verbrennungsgasen anreichern. Das kann neben harmlosen Wasserdampf auch Kohlenstoffdioxid (CO2) oder sogar giftiger Kohlenstoffmonoxid (CO) sein. Wenn keine Abzugsmöglichkeit gegeben ist, steigt Kohlenmonoxid zur Decke, da er leichter als Luft ist. Nach und nach füllt er also den Raum von oben. Bereits wenige Atemzüge reichen danach völlig aus, um Personen zu töten. Dieser Tod kommt schleichend daher und kündigt sich vor allem durch Müdigkeit an. Hilferufe kommen von keinem der Opfer, da diese binnen weniger Minuten und Sekunden bewusstlos werden.

Schon als Kind lernen wir den Umgang mit Strom, Feuer und Einbrechern. Die Handhabung mit gasbetriebenen Geräten bleibt leider meist aus. Dabei ist das Gefahrenpotenzial von Gasheizstrahlern in geschlossenen Räumen ebenbürtig mit anderweitigen Risiken im eigenen Haushalt und mögliches Fehlverhalten wird im schlimmsten Fall mit dem Tode bestraft. Dabei lässt sich dies durch einfache, kinderleichte Aufklärung beseitigen.

Für die Benutzung von Heizpilzen im Zelt gelten besondere Regeln. Lesen Sie diese hier nach.

 

Der schleichende, lautlose Killer: Kohlenmonoxid

gasheizstrahler in geschlossenen räumen

Verantwortlich für den Tod ist weitestgehend das Gas Kohlenmonoxid oder auch CO genannt. Dieses wird von nahezu allen Gasgeräten indirekt produziert. Kohlenmonoxid ist ein geruch-, geschmack-, und farbloses, sowie giftiges Gas. Deshalb werden hohe Konzentrationen erst wahrgenommen, wenn es bereits zu spät ist. Ab einer Konzentration von nur einem Prozent in der Atemluft, ist Kohlenmonoxid tödlich. Eine Vergiftung mit Kohlenmonoxid zählt im Allgemeinen zu den Rauchgasvergiftungen.

Jährlich sterben in Deutschland ca. 500 Menschen an einer Kohlenmonoxidvergiftung!

 

Die Wirkung

gasheizstrahler in geschlossenen räumen KohlenmonoxidBei der Atmung gelangt das Gas in die Lunge und ins Blut. Dabei bindet es sich 300-mal stärker an die roten Blutkörperchen als Sauerstoff. Der Sauerstoff, den wir zwingend für lebensnotwendige Prozesse benötigen, hat also keine Chance über die Blutplättchen zu wichtigen Organen zu gelangen. Bei hohen CO-Konzentrationen reichen deshalb schon wenige Atemzüge aus, um das Opfer zu töten. Es ist ein Tod durch inneres Ersticken, bei dem auf kuriose Weise das Atmen keinesfalls schwer fällt.

 

Die Symptome

Die Symptome hängen von der Konzentration des Gases im Raum ab. Falls Sie beim Betrieb von Gasgeräten in gut belüfteten Räumen folgende Symptome verspüren, sollten Sie das Gerät umgehend ausschalten und an die frische Luft gehen. Bei geringen Konzentrationen von CO sind die Symptome kaum von Grippe- oder anderen Krankheitsmerkmalen zu unterscheiden. Sie treten oft schleichend und unbemerkt ein, weshalb sie umso tückischer sind.

Hier finden Sie eine Auflistung der Symptome in Abhängigkeit von der Konzentration.

geringe Konzentration

  • schwache Kopfschmerzen
  • leichter Schwindel und Übelkeit
  • Gliederzuckungen
  • Müdigkeit

mittlere Konzentration

  • starkes Kopfweh, starke Übelkeit
  • Rosafärbung der Haut wegen Sauerstoffmangels
  • Herzrasen
  • Bewusstlosigkeit

hohe Konzentration

  • Bewusstlosigkeit
  • Tod innerhalb von zwei Minuten

 

Wenn Sie ein Gasgerät in einem gut belüfteten Raum (z.B. Partyzelt mit offener Zeltwand) anschalten, ist das Gefahrenrisiko Ihrer Gesundheit eher gering. Sollten Sie jedoch Kopfschmerzen oder Übelkeit und Schläfrigkeit verspüren, so können dies Anzeichen einer Vergiftung mit Kohlenmonoxid sein. Schalten Sie in so einem Fall umgehend das gasbetriebene Gerät ab und gehen Sie an die frische Luft. Rufen Sie bei verstärkten Symptomen den Krankenwagen und schildern Sie am Telefon den Verdacht auf eine Kohlenmonoxidvergiftung.

 

Also: Verwenden Sie niemals einen Gasheizstrahler in geschlossenen Räumen!